Sommersemester 2022 - Veranstaltungen von FAUST und dem BSH

Im Sommersemester 2022 war so einiges los gewesen! Neben unseren durchgeführten FAUST-Veranstaltungen nahmen einige Vorstandsmitglieder an den Weiterbildungen & Seminaren des Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) teil.

X. Seminar Wirtschaft & Sicherheit in Berlin: Halbleiter - das neue Öl des digitalen Zeitalters

Der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) veranstaltet jährlich Akademien & Seminare, an denen alle Interessierten an Sicherheitspolitik teilnehmen können. Vom 19. bis zum 22. September 2022 ging es im Rahmen des X. Seminars Wirtschaft & Sicherheit nach Berlin. Das diesjährige Thema lautete: "Halbleiter - das neue Öl des digitalen Zeitalters". Unsere Fachgruppe für außen- und sicherheitspolitische Themen (FAUST) war während des X. Seminars auch vertreten. Wir beschäftigten uns mit einer Vielzahl von Themen rund um Halbleiter, darunter:

○ die weltweite und deutsche Halbleiterindustrie, Wertschöpfungsketten und Produktionsverfahren
○ European Chips Act
○ die Rolle Chinas und geopolitische Herausforderungen


Dafür besuchten wir in Berlin die Vertretung der Europäischen Kommission, das Auswärtige Amt sowie den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Zugleich erhielten wir einen Input von einem Vertreter des Verbands der Elektro- und Digitalindustrie. Des Weiteren reisten wir an einem Tag nach Dresden, um die dort ansässige deutsche Halbleiterindustrie zu besichtigen und uns auszutauschen. Hierbei besuchten wir X-FAB, Silicon Saxony e.V. und das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS).

 

Die Abende ließen wir in gemütlicher Runde im Berliner Nachtleben ausklingen. Auch verschaffte uns das Seminar die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmenden und weiteren BSH-Hochschulgruppen aus ganz Deutschland zu vernetzen. In diesem Sinne bedankt sich die HSG Frankfurt - FAUST - ganz herzlich bei den Veranstaltern und allen Teilnehmenden! Wir freuen uns auf weitere, spannende Formate und Projekte!

Sri Lanka im Ausnahmezustand – Eine Kooperationsveranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung

Sri Lanka blickt auf konfliktreiche Wochen zurück. Auf dem Weg, sich gegen den Status Quo zu erheben, steckt das Land in einer wirtschaftlichen und politischen Krise. Das alltägliche Leben ist geprägt von Engpässen und Protesten. Um den Fragen nachzugehen, wie es zu der drastischen Lage vor Ort kommen konnte und welcher Zukunft Sri Lanka entgegensteuert, fand am 21. Juli 2022 unsere Kooperationsveranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit im hybriden Format statt. Dafür traten wir mittels Videokonferenz in den Dialog mit Wolfgang Heinze, dem Büroleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung in Sri Lanka. Aus Colombia, der Hauptstadt Sri Lankas, zugeschaltet, schilderte er uns seine persönlichen Eindrücke vor Ort und sicherheitspolitischen Implikationen.

 

Bei der Frage, wie es um die Demokratie steht, sprach Heinze von großen Instabilitäten. Eine Vielzahl von Krisen treffe das Land. Grund dafür sei unter anderem der Umbau der Landwirtschaft in Richtung ökologische Bewirtschaftung, der mit einem Importstopp für Düngemittel einhergegangen sei. Nun sehe sich Sri Lanka mit Versorgungsengpässen im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugnisse konfrontiert. Gleichermaßen würden Exporte nicht mehr ausreichend bedient werden. Mit der steigenden Not werde der Ruf und Bedarf nach einer Neuausrichtung der Politik immer größer.

 

Schnell müssen Heinze zufolge schmerzhafte Reformen her, damit die Schlangen an den Tankstellen kürzer und Lösungen für die aktuelle Stromknappheit gefunden werden. Auch hänge die politische und wirtschaftliche Zukunft Sri Lankas von den kommenden IWF-Verhandlungen ab. Besonders wichtig sei dabei, die Bevölkerung stets mitzunehmen. Die Hoffnung auf Überbrückungshilfen bestehe nur dann, wenn der neue Staatspräsidenten Ranil Wickremesinghe dauerhaft Stabilität schaffen kann. Des Weiteren würden China und Indien die derzeitigen Entwicklungen in Sri Lanka genaustens beobachten. Indien besitze ein besonderes Interesse an der innenpolitischen Stabilität des Nachbarstaates, weswegen Indien Sri Lanka mit Hilfslieferungen unterstütze.

 

Doch sieht die Zukunft Sri Lankas so düster aus? Heinze ist der Meinung, dass Sri Lanka in 20 Jahren in Südasien an der Spitze stehen könne. Was es dafür benötigt? Das Einkehren von Normalität und tiefgreifende Reformen.

 

Die Videokonferenz unserer Kooperationsveranstaltung könnt ihr euch gerne unter dem folgenden Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=6WZusGHGK-Q

Stammtisch mit Input zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit

In gemütlicher Runde fand am 05. Juli 2022 unser FAUST-Stammtisch im Sommergarten der Goethe-Universität Frankfurt statt. Hierbei gab uns der ehemalige BSHler Johannes Kummerow einen Input zur Arbeit und zu den Tätigkeitsfeldern der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die in Eschborn ansässig ist. Wir sprachen über die Auftraggeber der GIZ, thematisierten ihre Projekte in den Bereichen Digitalisierung und Umwelt und diskutierten über derzeitige Herausforderungen. Insbesondere das chinesische und russische geopolitische Engagement wird Kummerow zufolge den Wettbewerb der Systeme auch in der internationalen Zusammenarbeit verstärken. Die Länder des Globalen Südens würden dabei zu umworbenen strategischen Partnern werden. Auch argumentierte Kummerow für eine stärkere entwicklungspolitische Kohärenz und Koordinierung Deutschlands mit der Europäischen Union (bspw. im Rahmen des Team Europe Ansatzes und des Global Gateways). Nach Abschluss des Inputs und unserer darauffolgenden Diskussions- und Fragerunde ließen wir den Abend gemeinsam ausklingen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Johannes Kummerow für seinen Input und blicken gespannt auf die zukünftige entwicklungspolitische Ausrichtung Deutschlands!

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2022

Am 23. Mai 2022 fand unsere Mitgliederversammlung und Vorstandswahl statt. Wir tauschten uns in gemütlicher Runde an der Goethe-Universität über die Veranstaltungen der letzten Monate, des letzten Jahres 2021 sowie über unsere Projekte der nächsten Monate aus. Anschließend wählten wir den neuen FAUST-Vorstand. Calvin Löw und Franzisca Lubba, die bereits zuvor Teil des FAUST-Vorstandes waren, bleiben dem neuen Vorstand als erster Vorsitzender und zweite Vorsitzende erhalten. Neu im Team sind Johannes Bogatz als dritter Vorsitzender, Magnus Kliebisch als vierter Vorsitzender und Angelika Klaus als fünfte Vorsitzende. Unser Vorstand bleibt uns daher in derselben Größe erhalten. Wir verabschieden Janis Wendland, Robin Sander und Janis Müller-Späth aus dem alten Vorstand, bedanken uns für ihr langjähriges Engagement bei FAUST und freuen uns, dass sie der Fachgruppe als Mitglieder erhalten bleiben!

Hochschulgruppenseminar in Köln 2022

Beim Hochschulgruppenseminar 2022 in Köln, ausgerichtet vom Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH), durften wir viele neue Erfahrungen und Ideen mitnehmen. Zur Vernetzung zwischen den Hochschulgruppen und vor allem auch zum Lernen und sich verbessern, trafen sich Vertreter und Vertreterinnen der Hochschulgruppen am Wochenende vom 13. bis 15. Mai 2022 in Köln. Neben intensiven Workshops, einem Input Vortrag und vielen tiefen Gesprächen netzwerkten wir am nahgelegen Rhein. Der sicherheitspolitische Input-Vortrag mit Johannes Kummerow von der Berater Gruppe Strategie und ein Moderations- und Rethoriktraining von unserem Alumni Netzwerk e.V. vervollständigten das Programm. Wir durften mit unseren Freundinnen und Freunden und Kolleginnen und Kollegen der Hochschulgruppen aus ganz Deutschland neue Ideen mitnehmen und freuen uns, nun frisch in die post Corona Zeit zu starten.